FAQs - Häufige Fragen und Antworten

Durch die teilweise regional unterschiedlichen Absprachen mit Leistungsträgern ist dies nicht pauschal zu beantworten. Treten Sie HIER gerne mit uns in Kontakt, um eine individuelle Preisinformation zu erhalten.

Immer mehr Kassen honorieren Ihre Leistungen pro Patient, der die Einschreibebedingungen erfüllt. Einzelheiten haben wir HIER für Sie zusammengestellt.

Die großen AIS-Hersteller sind bereits in das System eingebunden. Mit Duria und der CGM haben wir Vorreiter an Bord und erreichen damit einen Marktanteil von ca. 50%.

ausstehende AIS sind:

Neben den Empfang in der Praxissoftware können die Daten dem Arzt in einem gesicherten Datenbereich bereitgestellt werden, der von der Praxissoftware getrennt ist.

Nein, die Vitaldatenübertragung ist ohne zusätzliche Ausstattung notwendig. Beachten Sie, dass der Videotelefonie-Arbeitsplatz mit Kamera, Lautsprecher und Mikrofon (alternativ Headset) ausgestattet sein muss. Dies kann bei Bedarf problemlos über unseren Shop erworben werden.

Telemedizinische Vitaldatenübertragung bedeutet, dass Daten in die Arztpraxis übertragen werden. Damit dies funktioniert, müssen sogenannte Ports zum Internet freigegeben werden.

Es ist nicht auszuschließen, dass Portfreigaben die Sicherheit eines Systems beeinträchtigen können. Daher sollte auf jedem mit dem Internet verbundenen System eine Firewall mit aktueller Konfiguration, ein aktueller Virenscanner und das aktuellste Betriebssystemupdate bereitgestellt sein. TeleArzt benutzt folgende Ports:

Leiten Sie die Liste mit den erforderlichen Freigaben an ihren EDV-Dienstleister weiter. Bei Bedarf können wir ihm weitere Informationen bereitstellen.

Wir konnten Ihre Frage nicht beantworten?

Menü schließen