Förderinitiative Nordrhein-Westfalen

Telemedizin im ambulanten Bereich wird in Nordrhein-Westfalen mit zwei Millionen Euro gefördert.

Das Land Nordrhein-Westfalen stellt zwei Millionen Euro für die Förderung der Telemedizin im ambulanten Bereich zur Verfügung. So können Sie mit Anschaffung zertifizierter Geräte zur Umsetzung von Videokonferenzen, zur Vitaldatenerfassung und zur Übertragung der gerätetechnisch erfassten Daten in die Arztpraxis, wie beim TeleArzt der Fall, profitieren. 

Die Anschaffungskosten werden mit insgesamt bis zu 90% für niedergelassene Ärzte und Psychotherapeuten, medizinische Versorgungszentren und Praxisnetze bzw. bis zu 60 % für Pflegeheime, Hospize und ambulante Pflegedienste übernommen.Die Förderanträge können bis zum 16. Februar 2020 gestellt werden.

Die Pressemitteilung des Landes Nordrhein-Westfalen finden Sie hier.

Sie sind noch kein TeleArzt?

Sie sind noch kein TeleArzt?

Geschlossene Ansicht TeleArzt-Rucksack

Weitere Beiträge